Ronsdorf & Ronsdorf

SYNERGY of ABSTRACTION and PORTRAIT

17.02. – 27.02.2022

In der aktuellen Ausstellung der Galerie Kollaborativ trifft die abstrakte Malerei von Peter Ronsdorf auf Alexander Ronsdorfs fotografische Portraits von Menschen auf der Flucht im Libanon – und anders herum. Mit den Fragen, die Abstraktion an uns stellt, lässt sie uns für einen Moment aus uns selbst und unserem bisherigen Verständnis von Welt heraustreten. Hier setzt das Portrait an. Es möchte Vertrauen zum noch Unbekannten schaffen, etwas Persönliches erzählen. 

In the current exhibition at Galerie Kollaborativ, Peter Ronsdorf’s abstract paintings come together with Alexander Ronsdorf's photographic portraits of refugees living in Lebanon. Through the questions posed to us by abstract art, we momentarily step outside of ourselves and our previous understanding of the world. This is where portraiture comes in. It seeks to create a sense of trust in the unknown, to convey something intimate and personal.


Opening: 17.02. | 18 22h













Meet the Artists: 22.02. | 18 20h 










Öffnungszeiten: 

19.02: 12-16h

20.02: 13-18h

22.02: 15-20h (18-20h Meet the artist)

23.02: 15-19h

24.02: 13-15h

25.02: 9-17h

und gerne auf Anfrage michael@berlinprojekt.com


The Artists

Alexander Ronsdorf (*08.06.1994), absolvierte eine technisch-elektronische Ausbildung im Alter von 19 Jahren. Danach orientiert er sich um und arbeitete autodidaktisch an ersten Foto- und Filmprojekten. Inspiration findet er in der Begegnung mit Menschen verschiedenster internationaler Kulturen, alten Trends und neuen Traditionen, sowie einfachen Anomalien des alltäglichen Lebens. Gemischt mit Impulsen von Regisseuren des kommerziellen Werbefilms (Wolfe, De Turah, Ligthelm) sowie des narrativ-fiktionales Films (Malick, Cianfrance, etc.) ist das Ziel stets, visuelle Projekte zu erschaffen, welche die menschliche Seele erwecken und bereichern.

Alexander Ronsdorf (*08.06.1994) completed a technical-electronic training course at the age of 19. Afterwards he changed his focus and he began to work as a self-taught artist on his first photo and film projects. He draws inspiration from encounters with people of diverse international cultures, old traditions and new trends, as well as the simple anomalies of everyday life. Mixed with influences from directors of commercial advertisements (Wolfe, De Turah, Ligthelm) and narrative fiction (Malick, Cianfrance, etc.), his goal is always to create visual projects that awaken and enrich the human soul.



Peter Ronsdorf (*14.03.1997), malte sein erstes abstraktes Bild im Alter von 14 Jahren. Die erste Inspiration war der erste erfolgreiche afro-amerikanische Künstler in der Kunstgeschichte - Jean-Michael Basquiat. Auch Gerhard Richter und Cy Twombly haben eine großen Einfluss auf ihn genommen. Heute, 10 Jahre später, hängen seine Bilder bereits über ganz Deutschland verteilt. Er malt sie in einem kleinen Kelleratelier in Berlin/Friedrichshain. In ihnen erschließt sich nach und nach eine eigenen Bildsprache, in der sich immer noch Reflektionsflächen der anfänglichen Inspiration wiederfinden lassen.

Peter Ronsdorf (*14.03.1997), painted his first abstract painting at the age of 14. His initial inspiration was the first successful African-American artist in art history - Jean-Michael Basquiat. Gerhard Richter and Cy Twombly also had a great impact on him. Today, a decade later, his paintings are now hanging all over Germany and he paints them in a small basement studio in Friedrichshain (Berlin). In these artworks he gradually develops his own pictorial language and reflections of his initial sources of inspiration can still be discerned.